Auch in diesem Jahr konnten wir - die avinotec - wieder als Aussteller auf dem Mobile World Congress in Barcelona nun zum 11. Mal mitwirken.
Da die Messe als wichtigste Mobilfunkmesse der Welt gilt, war es für uns von Wichtigkeit die Vorstellungen und Trends der mobilen Neuheiten live vor Ort mitzuerleben. Dass der mobile Markt stark in Bewegung ist zeigte unter anderem das Samsung S9 mit variabler Blende in der Kamera, die neu auf den Markt gekommenen Nokia Handys und neue Produkte von HUAWEI. Audi stellte den A8 mit neuem Cockpit vor und allen weiteren technischen Finessen. Zusätzlich wurde auf der Messe autonomes Fahren demonstriert und ein bekannter chinesischer Hersteller namens Xiaomi hat ebenfalls neue Produkte vorgestellt. Als Gesprächsthema galten auch die neuen 5G Netze, wobei die ersten laut der Mehrheit im Jahr 2019 oder Anfang 2020 zur Verfügung stehen sollen.

Ein sehr positives Resümee konnte von uns gezogen werden, da viele wertvolle neue Kontakte geknüpft worden sind, neue Trends der mobilen Welt mitgenommen werden konnten und potentielle Partner gewonnen worden konnten. Prof. Dr. Michael Stepping (CEO) und Frau Serena Sotke stellten unsere Produkte, die Mobile Video Plattform, Alters-Assistenz- Systeme und verschiedene Apps vor. Die App "avinotec Verkehr" zeigt verschiedene Verkehrskameras u.a. der nordrhein-westfälischen Autobahnen live. Die beliebtesten Kameras können "angepinnt" werden und sind so schnell im Zugriff für die schnelle Verkehrsinformation (Realtime und Instant). Die "avinotec Gottesdienst" App wurde für die Live- Übertragung des Gottesdienstes einer Kirchengemeinde extra für den ländlichen Raum entworfen. So können auch immobile Kirchenbesucher am eigenen Tablett oder Handy zu Hause oder unterwegs live am Gottesdienst teilnehmen. Und zu guter Letzt kann die avinotec Videochat App nicht nur den Live-Stream des Gesprächspartners oder einer Überwachungskamera anzeigen sondern auch die eigene Handy-Kamera wegstreamen. So wird das Video-Erlebnis für alle Partner ein spaßiger Genuss. Nutzen auch Sie gerne die Vorteile unserer kostenlosen Apps.

 

Gottesdienstübertragung vom 25.03.2018 der Lukas-Kirchengemeinde in Elsoff:


Elsoff, 14.05.2017 - In dem Forschungsprojekt Cognitive Village arbeitet avinotec mit der Lukas-Kirchengemeinde in Elsoff zusammen. Nach einigen Tests konnte letztes Wochenende der erste Gottesdienst live übertragen werden und ging somit in die erste Runde.

 

 

Pfr. Peter Liedtke leitete den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Elsoff. Auch dieses Mal war der Gottesdienst wieder gut besucht und zog viele junge und ältere Gäste an.

Der Stream war über die von avinotec bereitgestellte App oder den Browser zu erreichen. Die Idee hinter dieser Live-Übertragung des Gottesdienstes ist, dass verhinderte Personen den Gottesdienst trotzdem verfolgen können. Insbesondere viele ältere Menschen können gesundheitsbedingt leider nicht mehr aktiv am Gottesdienst teilnehmen. Nun besteht die Aufgabe darin diese Personen mit der Technik vertraut zu machen. 

Vermehrt wurde immer wieder festgestellt, dass viele ältere Personen Angst vor der neuen Technik haben. Insbesondere die Angst, dass Sie nicht verstehen würden, wie die Technik zu Nutzen ist. Nachdem Sie aber diese Hürde überstanden haben, haben wir bemerkt, dass das Angebot dankend angenommen wird.

 

Elsoff, 15.03.2017 - Der Dorfladen von Elsoff ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Für das Forschungsprojekt Cognitive Village wurde deshalb eine Kamera von der Firma avinotec installiert.

 

 

Nachdem die Kamera erfolgreich installiert und getestet wurde, wurde im Dorfladen besprochen welche nächsten Forschungsziele erreicht werden sollen. Die gesammelten Ideen werden nun ausgewertet und zeitnah umgesetzt. Immer wieder im Gespräch ist ein Dashboard, welches im Dorfladen zusätzlich installiert werden soll. 

Auch die Arztpraxis, die direkt neben dem Dorfladen ist, ist für das Forschungsprojekt von großer Relevanz. Hier wird seit einiger Zeit mit dem Arzt besprochen, welche verschiedenen neuen Techniken ausprobiert werden sollen. Ein geplanter Aspekt ist, den Dorfladen mit der Arztpraxis zu verknüpfen und den Patienten die Möglichkeit geben, den Dorfladen als zusätzliches "Wartezimmer" anzubieten.